|+Für+  Präzision!|So faszinierend wie unsere  Marken sind auch die Fähigkeiten der Uhrmacher in unserer Werkstatt.  Mit Sorgfalt, Handwerkskunst und Wissen nehmen wir uns kleiner und großer Reparaturen Ihrer Uhr an.

Für
Präzision!

So faszinierend wie unsere
Marken sind auch die Fähigkeiten der Uhrmacher in unserer Werkstatt.
Mit Sorgfalt, Handwerkskunst und Wissen nehmen wir uns kleiner und großer Reparaturen Ihrer Uhr an.

Profis für Ihre Uhr
Uhrmacherwerkstatt

Rolex, Jaeger-LeCoultre, TAG Heuer, Breitling – Michels führt einige der weltweit renommiertesten Uhrenmarken. Und selbstverständlich bieten wir Ihnen auch den adäquaten Service dazu. In unserer jüngst ausgebauten und erstklassig ausgestatteten Uhrmacherei kümmern sich Uhrmacher Alexander Hitter und Uhrmachermeisterin Birgit Korbeck um zertifizierte Reparatur und Revision.



Unsere Leistungen
Bringen Sie uns Ihre Uhr!

Nicht nur Revisionen oder große Reparaturen nehmen unsere Uhrmacher vor. Kleinere Services wie den Austausch von Batterien oder Uhrarmbändern erledigen wir in aller Regel, während Sie bei uns einen Kaffee genießen.

Gern machen wir mit Ihrer Uhr auch einen kostenlosen Check auf unserer Zeitwaage: Über ein leistungsstarkes Mikrofon analysiert sie den Schwung der Unruh und rechnet Ungleichmäßigkeiten auf Gangabweichungen pro Tag um. In der Regel können unsere Uhrmacher Gangabweichungen über eine Feinjustierung der Unruh regulieren – oder das ohnehin geöffnete Uhrwerk auf andere Fehlerquellen prüfen.

Natürlich testen wir auch für Sie, ob Ihre Uhr noch wasserdicht ist: Besonders wenn Sie einen Badeurlaub planen, empfehlen wir diesen Check, der schnell gemacht ist. Und zeigt sich Reparatur- oder Revisionsbedarf, können wir Ihnen meist direkt einen Kostenvoranschlag machen.


Revision
Wann ist sie notwendig?

Bei der Revision wird das Uhrwerk komplett zerlegt, gereinigt, gefettet, wieder zusammengesetzt und reguliert. Auch Gehäuse und (Metall-)Armband werden aufgearbeitet und poliert. Doch wann ist diese „Kur für die Uhr“ angezeigt? Hersteller geben oft fixe Intervalle vor, doch ist es bei der Armbanduhr nicht anders als bei anderen technischen Geräten: Ihre individuelle Nutzung entscheidet über den Zustand des Uhrwerks. Wenn Sie unsicher ist, bringen Sie Ihr gutes Stück zu uns: Ein Check auf der Zeitwaage gibt Auskunft, ob Ihre Uhr noch so präzise arbeitet, wie sie soll. Falls ja, können Sie sich mit der Revision ruhig noch Zeit lassen.


Spezialkompetenz
Großuhren-Reparatur

Nicht jede Uhr trägt man am Handgelenk: Auch die Reparatur von Großuhren ist ein Fachgebiet unserer Uhrmachermeisterin Birgit Korbeck und unseres Uhrmachers Alexander Hitter. An vielen hängen nicht nur große Pendel, sondern auch Emotionen und (Familien-)Geschichte, und gerade die historischen Exemplare überraschen oft mit wunderschönen Details: etwa Schlagwerke, die jede Stunde mit ganzen Melodien begrüßen oder kunstfertig finissierte Zifferblätter und Werke.

Ersatzteile sind für solche Schätzchen in der Regel kaum mehr zu bekommen. Doch da unsere Uhrmacher echte Tüftler und erfahrene Feinmechaniker sind, gelingt ihnen nicht nur die Reparatur zeitgenössischer mechanischer Armband- und Großuhren: Fast immer können sie mit individuell gefertigten Teilen oder Passendem aus Meisterin Birgit Korbecks großer Sammlung „alten Schätzchen“ zu einem zweiten Leben verhelfen. Inklusive einer fachgerechten Auffrischung von Zifferblatt und Zeigern. Sprechen Sie uns gern an!



Uhrmacherhandwerk
Eine wahre Wissenschaft

Aus über 1000 millimeterkleinen Einzelteilen kann ein Uhrwerk bestehen, und aufwändige Komplikationen machen Reparatur und Wartung richtig anspruchsvoll: Stoppfunktionen, Tages- und Datumsanzeige, ein ewiger Kalender oder ein Tourbillon erfordern Konstruktionen, von denen jede einzelne aus Hunderten zusätzlicher Teile bestehen. Bei dem Blick auf die Werkbänke in unserer Uhrmacherei kann man sich kaum vorstellen, dass aus diesen ganzen Einzelteilen jemals wieder eine funktionierende Armbanduhr wird. Wird sie aber – und funktioniert so präzise wie am ersten Tag und sieht (fast) aus wie neu.

Nicht umsonst bestehen die renommierten Uhrenmanufakturen darauf, dass ihre Partner einen Uhrmacher im Team haben. Und selbst der darf Wartung oder gar Revision erst durchführen, wenn er Schulungen des Herstellers durchlaufen hat. Je nach Komplexität der Modelle dauern diese Lehrgänge zwischen zwei Wochen und drei Monaten.


Extra
Tipps vom Profi

Einen Uhrenbeweger braucht man nur, wenn die Uhr länger nicht getragen wird – dann kann der Beweger verhindern, dass das Öl im Uhrwerk verharzt.

Die Angabe „wasserdicht bis x bar“ ist mit Vorsicht zu genießen, denn dieses Maß bezieht sich auf den Wasserdruck: Schon beim Schwimmen erzeugt man aber einen Wasserdruck von 10 bar – für viele Uhren zu viel.

Die Dichtungen, die das Uhrwerk vor Wasser schützen, unterliegen natürlichem Verschleiß und können auch durch heftige Stöße beschädigt werden. Deshalb empfiehlt sich von Zeit zu Zeit ein Test der Wasserdichtigkeit. Der Wechsel der Uhrendichtungen gehört zu den Dingen, die Sie als Schadensprophylaxe für Ihre Uhr im regelmäßigen Turnus vorsehen sollten.